Trinkwasserfilter – Was Taugt Besser zur Entfernung von Schadstoffen aus dem Trinkwasser?

Trinkwasserfilter – Ja oder Nein?

Lotus_ONE_transparent_0 Die Frage, ob unser Leitungswasser zum Trinken geeignet ist, wird von offizieller Seite mit einem klaren und eindeutigen JA beantwortet. Gerne wird darauf verwiesen, dass unser Trinkwasser das am gründlichsten untersuchte und überprüfte Lebensmittel ist.

Dein zuständiges Wasseramt wird Dir auf Anfrage bestätigen, dass nur einwandfreies Trinkwasser aus der Leitung kommt und somit ein zusätzlicher Trinkwasserfilter nicht erforderlich ist. Von offizieller Seite (BMG und Umwelt- bundesamt) heißt es dazu:

“Trinkwasser aus den über 2.600 großen zentralen Wasserversorgungsanlagen in Deutschland hat eine gute bis sehr gute Qualität. Zu diesem Schluss kommt der zweite Bericht des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) und des Umweltbundesamtes (UBA) über die Qualität von „Wasser für den menschlichen Gebrauch“, der die Jahre 2005 bis 2007 betrachtet. Demnach halten die Anlagen zu mehr als 99 Prozent die strengen gesetzlichen Anforderungen ein.” Presseinformation Nr. 18/2009

Wer sich mit der Frage “Trinkwasserfilter – Ja oder Nein” befasst, wird schnell feststellen, wieviele unterschiedliche Meinungen es dazu gibt. Noch größer ist die Meinungsvielfalt bei der Frage, welcher Trinkwasserfilter denn der Richtige ist, falls man sich einen anschaffen möchte.

Der Lotus Trinkwasserfilter – Einzigartig Unter den Trinkwasserfiltern

So gut kann Wasser mit dem richtigen Trinkwasserfilter schmecken

  • das Wasser wird ‘weich’, es schmeckt frisch, natürlich & mildLotus_ADVANCED-160x300
  • Du fühlst Dich besser und fitter
  • Du kannst unbedenklich geniessen, weil alle schädlichen Stoffe herausgefiltert werden
  • das Lotus Trinkwasser ist ideal für Klein- und Schulkinder, aber auch Pflanzen gedeihen besser
  • keine Installation erforderlich, der Filterwechsel geht einfach und schnell
  • kein Schleppen mehr von Sprudelkisten
  • der Lotus Trinkwasserfilter ist auch ein Blickfang in der Küche

Es gibt eine Vielzahl verschiedener Hersteller und diverse Modelle mit unterschiedlicher Filtrationstechnik. In der Regel verwenden die Hersteller eine (oder auch eine Kombination) der folgenden Filterungsarten für ihre Trinkwasserfilter:

  • Aktivkohlefilter
    wirken nach dem Prinzip der Adsorbtion. Geruchs- und Geschmacksstoffe sowie organische Substanzen werden durch Anlagerung (Adsorbtion) am Filter zurückgehalten.
  • Destillation
    Als Destillation wird das thermische Trennverfahren bezeichnet, bei dem das Wasser verdampft wird. Dadurch werden im Wasser gelöste Stoffe herausgefiltert.
  • Umkehrosmose
    Die Umkehrosmose ist ein physikalisches Verfahren, bei dem mit Hilfe von erzeugtem Druck der natürliche Osmose-Prozess umgekehrt wird. Öffnungen der Spezialmembran sind so winzig, dass nur Wassermoleküle durchpassen. Die (gößeren) Moleküle der unerwünschten Stoffe werden von der Filtermembran zurück- gehalten.
  • Ionenaustauscher (Ionentauscher)
    Damit werden im Wasser gelöste Ionen gegen andere Ionen ersetzt. Somit werden unerwünschte Salze aus dem Wasser entfernt (das Wasser wird demineralisiert). Ionenaustauscher werden oft zur Enthärtung des Wassers eingesetzt.

Einen Überblick über Hersteller/Anbieter von Trinkwasserfiltern im deutschsprachigen Raum finden Sie auf dieser Trinkwasserfilter-Bezugsquellenliste.